Waldspielgruppe Springchrut Erlinsbach

Regeln & Sicherheit

Regeln

Walspielgruppe Springchrut Erlinsbach

  • Sachen aus dem Wald (z.B. Beeren, Früchte, Pilze, Rinde, Moos, Blätter usw.) dürfen nicht in den Mund gesteckt und gegessen werden.
  • Die Kinder bleiben immer in Sicht und Rufweite der Leiterinnen.
  • Tote Tiere werden nicht angefasst, sie werden liegen gelassen.
  • Beim Beobachten und Betrachten von Tieren wird sehr vorsichtig umgegangen.
  • Es werden nicht unnötig Pflanzen oder Pflanzenteile beschädigt, ab- und ausgerissen
  • Mit Steinen, Stecken, Ästen usw. wird vorsichtig umgegangen.
  • Mit Sägen, Feuer, Hammer und Nägel usw. wird vorsichtig und nur unter Aufsicht der Leiterinnen hantiert.
  • Es wird kein Abfall im Wald liegen gelassen.

Sicherheit

  • Wir machen die Kinder mit den Regeln der Waldspielgruppe vertraut.
  • Wir Leiterinnen haben bei jedem Besuch des Waldes, ein Mobiltelefon mit notwendigen Notfallnummern und Telefonnummern der Eltern dabei. Ebenfalls haben wir eine Apotheke dabei.
  • Bei gefährlicher Witterung, wie zum Beispiel Sturm, wird wenn möglich ein Alternativprogramm angeboten.
  • Das Thema Zecken wird bei den Kennenlernveranstaltungen besprochen.
  • Die Unfall- und Haftpflichtversicherung des Kindes ist durch die Eltern abzudecken.

Wir stehen in Kontakt mit dem zuständigen Förster. Der Austausch mit ihm ist uns wichtig, damit wir dem Wald respektvoll begegnen.

Revierförster und Betriebsleiter der
Forstbetriebsgemeinschaft Gösgeramt

Kontaktperson: Markus Lüdi

 

Wir Danken für tatkräftige Unterstützung vom

Verein Tier- und Naturfreunde
Erlinsbach SO